Sonntag, 15. Februar 2015

umher Reisen durch Buenos Aires

Unser Spaziergang hat uns weiter zu den nächsten Sehenswürdigkeiten wie dem Parlament und dem Obelisken geführt. Ich habe eine sehr lustige Entdeckung gemacht. Einen Weihnachtsladen, mitten in der Stadt. Das war ganz schön eigenartig sich das Schaufenster so anzusehen und zu denken, dass tatsächlich „bald“ Weihnachten ist, während dem du hier schwitzt.
Rückwirkend kann man sagen, dass Tobi ein mittelmäßiger Reiseführer ist, da er noch nicht mal wusste, wo sich das Parlament befindet (hahaha). Nein, aber mal im Ernst, er macht seinen Job ganz gut. Noch dazu sagt er, dass er Buenos Aires noch nie von der turistischen Seite gesehen hat. Also ist das sehr interessant für uns beide.
Etwas was mir an diesem Tag auch wieder speziell aufgefallen ist sind die häufigen Demos hier. Für jede Sache, die den Bürgern nicht gefällt wird hier direkt demonstriert. Vielleicht hängt das mit der argentinischen Mentalität zusammen. Freitag hatte ich dann nur die ersten 2 Stunden tatsächlichen Unterricht (es kommt mir vor, als wenn ich bisher hier kaum Schule hatte). Es war Englischunterricht mit einer Lehrerin, die ich aufgrund ihres Englischs von der Uni Wien nicht besonders schätze.
Den restlichen Schultag habe ich dann mit Conny, Sarah und Jan, 3 Deutschen verbracht. Wir haben mehr oder weniger gewartet bis wir es endlich zum Wochenende geschafft hatten. Nach der Schule bin ich dann nicht mit Sarah und Conny zu Starbucks gegangen um sie zu verabschieden, da sie Sonntag nach Iguazu mit Duca del Cosma neromare gefahren sind.
Da ich kurz zuvor einen Rock mit Sarah anprobiert hatte, den wir beide uns kaufen wollten musste ich Geld holen gehen. Das erste Mal, dass ich hier Geld abgehoben habe. Tobi hat mich bis zur Deutschen Bank begleitet von. Nachdem ich den Rock gekauft hatte und bereits auf dem Heimweg war (den ich einfach mal zur Probe halber 2 Cuadras nach links verschoben hatte, jaaa, so mutig bin ich schon.) kam ich an einem „Beauty-Salon“ vorbei.
Die sind hier sehr verbreitet, allerdings keines falls mit deutschen Standards, Komfort oder deutscher Hygiene oder Ecco biom golf hybrid zu vergleichen. Jedenfalls, bin ich in diesen Salon, da er mir vorher mehrfach von anderen Deutschen empfohlen wurde. Ich habe mir die Beine wachsen lassen und das ganze nur für 15 Pesos, ich dachte ich höre nicht richtig, denn das sind umgerechnet etwas unter 3 Euro. Nur zum Preislichenvergleich.
Als ich gerade die Tür Zu hause aufschließen wollte öffneten mir Pablo und Tobi mit Chervo golf angebote. Pablo hatte extra auf mich gewartet um zum Frisör zu gehen um sich die Haare von (relativ) lang auf ca. 2mm rasieren zu lassen, da er am Mittwoch eine Chemiepruefung bestanden hatte und meinte, dass wenn er das schafft er sich die Haare kurz rasiert. Zuerst war das ein kleiner Schock, vor allem, da sein Bart danach länger als seine Haaren waren hihihihihih ;) .




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.